Menu
K
» Über uns » Aktionen - Programme - Veranstaltungen » Ghana

 

 

 

 

 

 

Neue Bilder aus Ghana  -  März 2017

Unser Ghana-Projekt

Auch in diesem Jahr werden wir für ein Projekt für Menschen in  Ghana sammeln. Linda-Marleen Hinterding war erstmals 2006 für einige Monate als Missionarin auf Zeit im Norden Ghanas unterwegs und lernte dort die Arbeit in Schulen und Kindergärten in entlegenen Gegenden Ghanas kennen. Kurz entschlossen startete sie ein Spendenprojekt, um die dort in großer Armut lebenden Menschen zu unterstützen. Das Geld wird für Krankenversicherungen und Schulgebühren bedürftiger Menschen eingesetzt. Frau Hinterding wird wieder unsere 4. Klassen über das Projekt informieren. www.lindainghana.tk

Bitte entnehmen Sie weitere Infos unserem   Weihnachtsbrief!

 

Wir stellen das Ghana-Projekt in unserer Schule vor
(4a und 4b)
Wie in jedem Jahr wollen wir auch in diesem Jahr wieder Geld spenden für Menschen in Ghana. Ghana ist ein kleines Land in Afrika und dort leben die Kinder anders als du und ich.
In der Schule ist es auch ganz anders, du kannst das auf dem Bild sehen, wo auch Linda drauf ist.
Die Kinder müssen eine Schuluniform tragen und haben alle eine Glatze, damit sie keine Läuse kriegen. Damit man die Mädchen unterscheiden kann, haben sie Ohrringe. In einer Klasse sind viel mehr Kinder als bei uns. Sie kommen auch nicht alle mit sechs Jahren zur Schule. Es gibt sogar 18- Jährige, die in die 1. Klasse gehen und gerade erst das Schreiben lernen. Das liegt daran, dass diese Kinder ihren Eltern bei der Arbeit zu Hause helfen müssen, z.B. bei der Feldarbeit. Denn sonst würde  das Geld nicht für die ganze Familie zum Überleben reichen.
Viele Kinder in Ghana haben sogar nie die Möglichkeit, zur Schule zu gehen, oft ist der Weg zu weit, oder die Eltern haben nicht das nötige Geld, um die Schuluniform zu bezahlen.

Die Kinder in Ghana kennen kein Spielzeug so wie wir. Wenn Linda nach Ghana kommt, bringt sie ihnen immer Kleinigkeiten mit, wie z.B. Stifte, Kugelschreiber oder Luftballons. Die Kinder freuen sich immer riesig darüber, das könnt ihr auf dem Foto sehen. Auch wenn sie nicht so reich sind wie wir, sind sie doch sehr lebensfroh.

Auf dem 3. Foto sind die Menschen vom kleinen Dorf Piivorro zu erkennen, das Linda besucht hat. Es liegt ganz einsam im Busch und die nächste Krankenstation ist eine Stunde Fußweg entfernt.
Das Schlimmste aber ist, wenn jemand krank wird! Man kann nicht einfach so zum Arzt gehen wie wir. Der Arzt kostet Geld und das kann dort niemand bezahlen. Wir hier haben eine Krankenversicherung. Wenn wir zum Arzt gehen, zeigen wir die Versicherungskarte vor und bekommen Medizin.
Damit die Menschen in Pivorro auch zum Arzt gehen können, sollen sie eine Krankenversicherung bekommen. Und dafür wollen wir wieder spenden! Eine Krankenversicherung für ein Kind kostet 4€, für einen Erwachsenen 8€.
Wir hoffen, dass wir wieder viele Spenden für die Menschen in Ghana bekommen!

Neues aus Ghana       März 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule Babenhausen,

wie versprochen, melde ich mich mit einem Zwischenbericht.

Das Geld der Weihnachtssammelaktion wurde bereits gut investiert. 78 Personen aus dem Dorf Piivoro haben ihre Krankenversicherung verlängern können bzw. erstmals eine erhalten. Leider hat Lucilla dieses Jahr nicht daran gedacht ein Gruppenfoto zu machen, deswegen sind nun nur einige auf dem Bild

Besonders freut es mich zu verkünden, dass wir in diesem Jahr aufgrund der großen Spendensumme noch eine weitere Person enorm unterstützen können. Die 15-jährige Imilia Maase hat einen Rollstuhl bekommen. Bislang hat sie sich fortbewegt, indem sie auf allen Vieren gekrabbelt ist.

Ich habe bloß ein Foto von ihr ohne Rollstuhl bekommen, aber das werde ich noch nachreichen, bzw. bei dem nächsten Vortrag zeigen.

Außerdem gibt es eine weitere, ganz tolle Neuigkeit. Lucilla, die ja vor Ort mein Projekt leitet, hat als einzige Person aus Ghana den „Stop hunger award“ für ihr eigenes ehrenamtliches Engagement erhalten. Dazu wurde sie für drei Tage nach Paris eingeladen und hat dort ihre Auszeichnung in Empfang genommen. Wir sind alle unglaublich stolz auf sie.

Unter diesem Link können Sie die Begründung ihrer Nominierung nachlesen und auch ein kurzes Video von Lucilla und ihrem Mann Oxford sehen.

http://www.stop-hunger.org/home/news/content-col1-area/latest-news/trophees-femmes-stop-hunger-2017.html

Herzliche Grüße,

Linda Hinterding

 

 

 

 

 

 

Neue Bilder aus Ghana  -  März 2017

>
Aufrufe: 352 (Heute: 1)